Gesang und Gesundheit

Gedanken zur CANTAMUS METHODE

 

Hab oft schon gedacht,......►

So beginnt ein Text, den ich mal geschrieben habe. Das Lied heißt "Nachgedacht" und befasst sich mit der Wunder-vollen Wirkung unseres Gesanges. Es ist eines meiner liebsten selbstgeschriebenen Lieder.

 

 

Immer schon habe ich im Gesang besonders dem Klang als Informationsträger gelauscht, den Indikatoren in unserer Stimme, obwohl ich es auch liebe, Texte zu schreiben. Die menschliche Stimme birgt so viele wundervolle Möglichkeiten in sich, die es wiederzuentdecken gilt. Einiges davon geht uns verloren, wenn wir uns einseitig mit dem zufriedengeben, was uns in den Medien angeboten wird und es zur Norm erklären.

Selber machen heißt lernen, lernen heißt sinnvoll leben.

 

Ich fühle mich vom Leben sehr begünstigt, dass ich zu den Bremer Cantamussern gehöre. Mit ihnen ist gemeinschaftliches Singen so möglich, wie ich es mir immer als sinnvoll vorgestellt hatte.

Sie sind stets bereit und in der Lage ansprechende Literatur lustvoll zu erarbeiten und erfahrene Inhalte wie Nähe-Distanz, Selbstgefühl, Auftritt, Guter Ton, Achtsamkeit etc. klanglich einzubeziehen. Das macht uns Sinn, große Freude und schafft Wohlgefühl.

 

In jeder Chorprobe erarbeiten wir so künstlerisch unsere vielseitige Literatur und legen großen Wert auf einen-unseren besonderen Klang!

 

Manchmal nehmen wir uns Zeit zum Ende der Probe für eine Art Fest-Abschlussgesang! Das kann ein Pop Song sein, oder ein klassisches Stück, ein geistliches, ein weltliches.

Menschen brauchen Rituale, Feste und Hymnen. Sie verbinden und bestätigen der Singenden und dem Singenden ihre Zugehörigkeit. Sie vermitteln das Gefühl des Angenommenseins, bereiten Raum für Vertrauen und lassen in uns etwas groß werden. Sie entfesseln! Das alles sind elementare menschliche Bedürfnisse, die Wohlgefühl, Sicherheit und Energie schaffen.

 

MENSCH MIT MENSCHEN

Ein paar Stichworte zur Cantamus Methode:

einfühlsames Vernetzen der TeilnehmerInnen,

♦ Fördern von Achtsamkeit

♦ gegenseitiges Vertrauen aufbauen und stärken

♦ über Körperarbeit Nähe und Offenheit schaffen,

♦ Klänge decodieren lernen, Klänge bewusst verstehen lernen

♦ Klänge technisch so gestalten, dass sie berühren können,

♦ alle Singenden gemeinsam auf eine  "Wellenlänge" bringen.

♦ Das Gemeinsame in Bewegung halten!

 

Ein Cantamus Leiter sollte daher über eine solide musikalische und sängerische Ausbildung hinaus aus einem psychodynamischen Selbsterfahrungsschatz schöpfen können.

 

Achtsamkeit und Respekt vor sich selbst und dem einzelnen SängerIn gehören ebenfalls zur Grundausrüstung. So genannte Fehler aller Art werden umbenannt in Varianten und dürfen, sollen sein.

 

Hohe Ansprüche.....das stimmt!

Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen......es lohnt sich, sich auf den Weg zu machen.

 

Annette Scherenberger

www.annette-scherenberger.de | as@annette-scherenberger.de 0421 35 21 44